Willkommen auf der Website der Gemeinde Aarwangen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Gemeinderatssitzung vom 29. April 2019

FINANZWESEN

Jahresrechnung 2018

Der Gesamthaushalt schliesst mit einem Ertragsüberschuss von CHF 327'163.26 ab. Im Allgemeinen Haushalt wird ein Aufwandüberschuss von CHF 143'485.42 ausgewiesen. Nach HRM2 müssen zusätzliche Abschreibungen (Art. 84 GV) vorgenommen und in die finanzpolitische Reserve (Eigenkapital) eingelegt werden, wenn im Allgemeinen Haushalt ein Ertragsüberschuss ausgewiesen wird und die Nettoinvestitionen höher als die ordentlichen Abschreibungen ausfallen. Vom Ertragsüberschuss aus dem Allgemeinen Haushalt erfolgt aufgrund der Sachlage in diesem Jahr keine Einlage in die finanzpolitische Reserve. Die Spezial-    finanzierungen schliessen mit Ertragsüberschüssen ab.

Erfolgsrechnung

Aufwand Gesamthaushalt CHF   34'719'860.46
Ertrag Gesamthaushalt CHF   35'047'023.72
Ertragsüberschuss CHF        327'163.26

-davon:

Aufwand Allgemeiner Haushalt CHF    27'542'289.37
Ertrag Allgemeiner Haushalt CHF    27'398'803.95
Aufwandüberschuss CHF       -143'485.42

 

Aufwand Wasserversorgung CHF       754'005.57
Ertrag Wasserversorgung CHF       784'556.50
Ertragsüberschuss CHF         30'550.93

 

Aufwand Abwasserentsorgung CHF    1'045'409.72
Ertrag Abwasserentsorgung CHF    1'088'483.10
Ertragsüberschuss CHF         43'073.38

 

Aufwand Abfallentsorgung CHF      399'155.73
Ertrag Abfallentsorgung CHF      406'961.57
Ertragsüberschuss CHF          7'805.84

 

Aufwand Elektrizitätsversorgung CHF   3'409'414.80
Ertrag Elektrizitätsversorgung CHF   3'434'534.20
Ertragsüberschuss CHF       25'119.40

 

Aufwand Kieswerk Risi CHF  1'928'526.37
Ertrag Kieswerk Risi CHF  2'292'625.50
Ertragsüberschuss CHF     364'099.13

Investitionsrechnung

Ausgaben CHF  1'811'579.35
Einnahmen CHF       13'892.05
Nettoinvestitionen CHF  1'797'687.30

Nachkredite

Genehmigung der Nachkredite in der Kompetenz des Gemeinderates CHF 412'044.74

Nachkredite in der Kompetenz der Gemeindeversammlung CHF 728'182.80 (Zeitgerechte Belastung der Sozialhilfeaufwendungen 2018, CHF 765'000.00)

 

SCHULZAHNPFLEGE

Anpassung Ausführungsbestimmungen zu den Behandlungskostenbeiträgen der Schulzahnpflege

Dr. med. dent. Constanza Abt-Camozzi, Madiswil, hat per 1. April 2019 die Praxis von Dr. med. dent. Hans Peter Glück, Madiswil, übernommen und wird in die Liste der Schulzahnärzte aufgenommen.

Herr Dr. med. dent. Beat Stampfli, Herzogenbuchsee, wird per 31. Juli 2019 seine Praxis aufgeben und hat den bestehenden Vertrag gekündigt. Er wird von der Liste der Schulzahnärzte gestrichen. Der Gemeinderat hat die Ausführungsbestimmungen zu den Behandlungskostenbeiträgen der Schulzahnpflege angepasst und per 1. August 2019 in Kraft gesetzt.

 

KOMMISSIONEN

Redaktionskommission Dorfzytig

Andreas Friedli hat per Ende Dezember 2018 als Mitglied und Kassier der Redaktionskommission Dorfzytig demissioniert. Ursula Beyeler wurde als Ersatz für Andreas Friedli als neues Mitglied der Redaktions-     kommission mit Amtsantritt 1. Mai 2019 bis Ende der Legislatur, d.h. bis 31. Dezember 2020 gewählt. Die Buchhaltung wird seit 1. Januar 2019 durch die Finanzverwaltung Aarwangen geführt.

 

INSPEKTION

Kontrollbesuch Regierungsstatthalteramt

Am 29. März 2019 fand der Kontrollbesuch der Verwaltung durch das Regierungsstatthalteramt Oberaargau statt.

Der zusammengefasste Inspektionsbericht vom 29. März 2019 lautet wie folgt:

"Aufgrund unserer Prüfungsergebnisse in den genannten Prozessen bzw. Bereichen hinterlässt die Verwaltungsführung in der Einwohnergemeinde Aarwangen einen positiven Eindruck.

Es wird festgestellt, dass die Einwohnergemeinde Aarwangen im Zeitpunkt der Überprüfung, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, ordnungsgemäss geführt und verwaltet wird."

Der Gemeinderat hat den Bericht zur Kenntnis genommen.

 

ABWASSERANLAGEN

Neubau Retentionsanlage Schulareal Sonnhalde

Die geplante GEP-Massnahme 11 betrifft das Regenwassersystem ab Gebiet Sonnhalde bis Anschluss an den eingedolten Hopferenbach in der Langenthalstrasse. Im Gebiet Sonnhalde kann aufgrund der vorhandenen Bodenverhältnisse das Regenwasser nicht einer Versickerung zugeführt werden. Ab Schulareal Sonnhalde ist das unterliegende System stark überlastet. Der Einbau einer Retentionsmassnahme sowie die Kapazitätsvergrösserung der Leitung im Bereich der Langenthalstrasse entschärft die Rückstauproblematik.

Um die bestehende Leitung zu entlasten, ist auf dem Schulareal Sonnhalde Rückhaltevolumen zu schaffen, um das anfallende Regenwasser gedrosselt ableiten zu können und die Überlastung abzubauen. Das Rückhaltevolumen soll mittels Retentionsbecken längs der bestehenden Regenwasserleitung im Bereich zwischen dem Schulhaus Süd und dem projektierten Neubau Schulhaus Ost erfolgen. Im Becken mit einem erforderlichen Volumen von mindestens 160 m3 wird das anfallende Regenwasser im Becken gesammelt und via Drosselschacht beschränkt in die Leitung unterhalb abgegeben (Reduktion der Abflussmenge auf 25 l/s).

Der Gemeinderat hat einen Kredit von CHF 390'000.00 inkl. MwSt. für den Neubau Retentionsanlage im Schulareal Sonnhalde zulasten der Investitionsrechnung, Konto-Nr. 7201.5032.6340 bewilligt. Dieser Beschluss unterliegt dem fakultativen Referendum.

 

LIEGENSCHAFTEN

Sanierung Hauswartwohnung Schulhaus Nord

Die Hauswartwohnung im Lehrer-/Abwarttrakt, Turnhallestrasse 18, ist seit Herbst 2018 unbewohnt. Für den Betrieb der Schulanlage ist der Umstand, dass mindestens ein Hauswart in der Anlage selbst wohnt, sehr vorteilhaft. Damit die Wohnung wieder durch einen Hauswart bewohnt werden kann, muss sie renoviert und umgebaut werden.

Der Gemeinderat hat den Kredit für die Sanierung der Hauswartwohnung an der Turnhallestrasse 18 inkl. Fassadensanierung von CH 195'000.00 inkl. MwSt. zulasten Konto-Nr. 2170.5040.10 der Investitionsrechnung 2019 bewilligt und das Geschäft zuhanden der Gemeindeversammlung vom             24. Juni 2019 verabschiedet.

 

Arbeitsvergabe Sanitäranlagen Schulhaus Nord

Im Rahmen der Sanierung des Schulhaues Nord wurden die Arbeiten für den Ersatz der Sanitäranlagen an die Firma Bürki Haustechnik AG, Dennliweg 25, Langenthal, vergeben.

Nächste Sitzung: 20. Mai 2019


Dokument Rechnung_2018_in_Kurze.pdf (pdf, 4404.3 kB)


Datum der Neuigkeit 3. Mai 2019


Druck Version PDF